Angebote zu "Praxis" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Der Ereignisbegriff in Schadenexzedentenverträg...
49,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Diskussion um die 'Ereignisdefinition' in der Haftpflichtversicherung mag zwar im Bereich der Erstversicherung durch die Gestaltung von AHB neueren Datums entschärft worden sein, jedoch führt die Definition des Begriffes 'Ereignis' im Bereich der Rückversicherung von Haftpflichtrisiken immer wieder zu Problemen und zu der Frage: Inwieweit sind in der Haftpflichtsparte auf Basis verschiedener Ereignisdefinitionen einzelne Versicherungsschäden zu einem gemeinsamen Ereignis zusammenzufassen? Der Aufbau des Buches: - Darstellung der Versicherungsfalldefinitionen und Serienschadenklauseln von Verträgen aus verschiedenen Zweigen der Haftpflichtversicherung des gewerblichen und industriellen Bereichs. ¬- Kurzer Überblick über die verschiedenen Arten und Formen von Rückversicherungsverträgen, speziell über die Schadenexzedenten. ¬- Herausarbeitung von unterschiedlichem Verständnis und unterschiedlichen Sichtweisen von Zedent und Rückversicherer hinsichtlich des Ereignisbegriffes in einem Rückversicherungsvertrag, auch von unterschiedlichen, in der Praxis gebräuchlichen Ereignisdefinitionen in Haftpflichtrückversicherungsverträgen. Anhand von Beispielfällen aus dem Spektrum der Haftpflichtversicherung werden Erst- und Rückversicherer sowie ein Rückversicherungsmakler zur praktischen Einschätzung bezüglich der Ereignisdefinition befragt. Es ergibt sich folgendes Ergebnis: Interpretationsunterschiede können nicht nur zwischen der Sichtweise der Erst- und Rückversicherer, sondern auch innerhalb der jeweiligen Versicherer bestehen. Das Buch ist für all diejenigen geeignet, die sich mit theoretischen Fragen zur Haftpflichtversicherung und Haftpflichtrückversicherung beschäftigen und/oder in diesem Bereich praktisch tätig sind.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Rückversicherung - Grundlagen und Praxis
101,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Der „Gerathewohl“ ist das Standardwerk zur Rückversicherung! Seit seinem Erscheinen im Jahr 1976 wurde es nicht übertroffen. Das Lehrbuch ist in seiner Gesamtkonzeption so angelegt, dass es in Kreisen der Rückversicherer und Erstversicherer wie auch in der Wirtschafts- und Rechtswissenschaft Verwendung finden kann. Die breitgestreuten Zielvorstellungen hinsichtlich des Adressatenkreises umfassen sowohl Praktiker und Wissenschaftler als auch Auszubildende und Studenten. In Band II werden nach einer Übersicht über das fakultative Geschäft vor allem die Besonderheiten der Rückversicherung der einzelnen Versicherungsbranchen erörtert. Ein Exkurs über die verwaltungsmäßige Bearbeitung des Rückversicherungsgeschäfts schließt sich an. Um eine möglichst enge und anschauliche Verknüpfung mit der Praxis der Rückversicherung herzustellen, enthält der Anhang eine umfangreiche Sammlung von Mustern vertraglicher Vereinbarungen, Formularen und Tabellen. Ferner enthält Band II einen Abriss der Geschichte der Rückversicherung sowie ein Gesamtregister für beide Bände. Der 'Gerathewohl' ist das Standardwerk zur Rückversicherung. Seit seinem Erscheinen im Jahr 1976 wurde es nicht übertroffen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot
Der Ereignisbegriff in Schadenexzedentenverträg...
32,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Diskussion um die 'Ereignisdefinition' in der Haftpflichtversicherung mag zwar im Bereich der Erstversicherung durch die Gestaltung von AHB neueren Datums entschärft worden sein, jedoch führt die Definition des Begriffes 'Ereignis' im Bereich der Rückversicherung von Haftpflichtrisiken immer wieder zu Problemen und zu der Frage: Inwieweit sind in der Haftpflichtsparte auf Basis verschiedener Ereignisdefinitionen einzelne Versicherungsschäden zu einem gemeinsamen Ereignis zusammenzufassen? Der Aufbau des Buches: - Darstellung der Versicherungsfalldefinitionen und Serienschadenklauseln von Verträgen aus verschiedenen Zweigen der Haftpflichtversicherung des gewerblichen und industriellen Bereichs. ¬- Kurzer Überblick über die verschiedenen Arten und Formen von Rückversicherungsverträgen, speziell über die Schadenexzedenten. ¬- Herausarbeitung von unterschiedlichem Verständnis und unterschiedlichen Sichtweisen von Zedent und Rückversicherer hinsichtlich des Ereignisbegriffes in einem Rückversicherungsvertrag, auch von unterschiedlichen, in der Praxis gebräuchlichen Ereignisdefinitionen in Haftpflichtrückversicherungsverträgen. Anhand von Beispielfällen aus dem Spektrum der Haftpflichtversicherung werden Erst- und Rückversicherer sowie ein Rückversicherungsmakler zur praktischen Einschätzung bezüglich der Ereignisdefinition befragt. Es ergibt sich folgendes Ergebnis: Interpretationsunterschiede können nicht nur zwischen der Sichtweise der Erst- und Rückversicherer, sondern auch innerhalb der jeweiligen Versicherer bestehen. Das Buch ist für all diejenigen geeignet, die sich mit theoretischen Fragen zur Haftpflichtversicherung und Haftpflichtrückversicherung beschäftigen und/oder in diesem Bereich praktisch tätig sind.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.03.2020
Zum Angebot